Heidelberg Führungen mit Flair - mit geprüften Heidelberger Gästeführern Heidelberg entdecken!

Heidelberg Rundgang

Altstadt von A bis Z

Dies ist ein Vorschlag für eine Altstadtführung von 2 Stunden Dauer. Beginnen sollte man an einem Ende der Altstadt, entweder dem Neckarmünzplatz oder dem Bismarkplatz, wenn man linear durch die Altstadt gehen möchte. Man kann sich auch im Kreis bewegen, dies erfordert aber mehr Zeit. Schauen wir mal an, was wir alles sehen können....

Nehmen wir an, Sie reisen mit dem Bus an, dann ist die beste Wahl der Neckarmünzplatz. Nach Begrüßung Ihrer Gäste gehen wir über die Leyergasse an den Karlsplatz.

Der Karlsplatz ist einer unserer größten Plätze in Heidelberg. Von dort aus hat man einen schönen Blick auf unser Schloß. Hier werden wir Ihnen einen kurzen Umriß der Stadt- und Schloßgeschichte geben, die ja mit dem Schloß und den Kurfürsten eng verknüpft ist. Mitten auf dem Platz steht der Sebastian Münster Brunnen, ein moderner Brunnen und beliebter Treffpunkt für Heidelbergs Kinder im Sommer, um mit dem sprudelnden Wasser zu spielen. Von dort aus gehen wir zu dem nächsten unserer Plätze, dem Kornmarkt.

Karsplatz und Sebastian Muenster Brunnen

Der Kornmarkt ist einer unserer schönsten Plätze. Auf den Bänken sitzend geniesst man den Blick auf das Schloß. Mitten auf dem Platz steht eine Figur der Jungfrau Maria, ein Werk des Bildhauers Van den Branden. Hier sind wir auch schon in der Fußgängerzone, und gehen weiter auf den Marktplatz. Das große Gebäude hinter uns ist das Rathaus. Vor uns befindet sich die Heiliggeistkirche, eine gotische Hallenkirche aus den 14 Jh., die eine bewegte Geschichte hat. Wir gehen hinter der Kirche zu dem Fischmarkt, in die Steingasse und von dort gehen wir zur Alten Brücke. Diese ist die neunte Brücke an dieser Stelle. Hochwasser mit Eisgang führten zur Zerstörung der vorherigen Brücken. Unserem Kurfürsten Karl Theodor verdanken wir diese Brücke, die er nach dem letzten großen Hochwasser 1784 erbauen lies. Sein Standbild steht dort, ebenso das der griechischen Göttin der Weisheit, Athene. Im 2 Weltkrieg wurde die Brücke gesprengt und kurz darauf wieder aufgebaut. Das Brückentor mit seinen 2 Türmen aus dem 15. jh. schmückt diese Brücke. Daneben befindet sich unser Brückenaffe, eine lustige Skulptur von dem Pfälzer Bildhauer Gernot Rumpf.

Kornmarkt mit Madonna
Brückenaffe
Cafe Knoesel und Studentenkuss

Über die Haspelgasse kommen wir am Schnookelloch vorbei, eine unserer Studenten Kneipen und Restaurants. Ein paar Häuser weiter haben wir das Cafe Knösel, unser ältestes Cafe, in dem sich schon vor vielen Jahren die Jugend traf zum anbändeln. Da die Mädels streng von den Gouvernanten bewacht wurden, erfand der damalige Besitzer, Friedolin Knösel, den Heidelberger Studentenkuss, die süsse Spezialität unserer Stadt.

Haus zum Ritter St. Georg

Von hier aus gehen wir zum Haus "Zum Ritter St. Georg", unser schönstes Haus in Heidelberg. Das einzige Renaissance Haus das Heidelberg nach der großen Zerstörung 1693 übrig blieb. Heute ein Haus der Kette der Romantischen Hotels.

Über die Hauptstrasse erreichen wir die Jesuitenkirche. Die Kirche unserer katholischen Gemeinde. Mit einem Schlenker durch den Innenhof der Neuen Universität mit dem Hexenturm gehen wir zur Universitätsbibliothek. Ein historistisches Gebäude erbaut um 1905 mit 3,6 Millionen Büchern, eine der größten Universitätsbibliotheken Baden-Würtembergs. Dort befindet sich auch ein Ausstellungsraum mit Faksimiledrucken von Büchern aus dem 13 - 14 und 15 jh. wie z. B. Die Manessische Handschrift, eine Sammlung Balladen und Lieder der Minnesänger (z.B Walter von der Vogelweide) Jedes Jahr haben wir dort Themenbezogene Ausstellungen die immer sehr interessant sind.
Manessische Handschrift
Über die Grabengasse gehen wir an den Universitätsplatz, hier ist das Alte Universitätsgebäude mit dem Universitätsmuseum in dem sich u.a. der Karzer befindet. Ein Museum das man sich gönnen sollte wenn man mehr über die Universitätsgeschichte wissen möchte (Eintritt muß gezahlt werden) Karzer
Meistens ist hier schon die Zeit abgelaufen, da es noch vieles anderes zu sehen gibt auf der Route die wir auch Zeigen wenn es geht wie z.B. das Friedrich Ebert haus. Diverse Gedenksteine weisen auf bekannte Persönlichkeiten, Wissenschaftler und Dichter hin, dazu kann man auch noch die eine oder andere Anekdote erzählen oder auch ein Gedicht oder Lied vorlesen.

Über die Hauptstrasse können wir zum Kurpfälzischen Museum gehen, in dem alles, das in Heidelberg zu unserer Geschichte gesammelt wurde, zu sehen ist. Vom Homo Heidelbergensis bis zur heutigen Zeit, 600.000 Jahre Geschichte in 3 Stockwerken. Auf dem Weg dahin können wir auch an den Marstall, ein Gebäude aus dem 16. Jh, der als Arsenal, Lagerhaus und Pferdestall genutzt wurde. Heute befindet sich dort die Mensa der Universität, oder in die Untere Straße, wo wir eine hohe Anzahl an Kneipen finden. Auf dem Weg zum Bismarkplatz liegen noch die Stadthalle, unser Kongresshaus, diverse interessante Universitätsinstitute und Gebäude und schon sind wir am Bismarkplatz angelangt unser moderner Verkehrsknotenpunkt am anderen Ende der Altstadt.

Eine Altstadtbegehung kann nach verschiedenen Interessen gestaltet werden, auf Wunsch mit einbeziehen einer Auswahl der verschiedenen Gedenktafeln. (Je nach interesse Dichter, Wissenschaftler, Medizinier, Musiker usw.)

Auf Wunsch komme ich und führen Sie so durch die Altstadt (nur bei gutem Wetter!)

Kneipenstimmung
Auf Wunsch begleite ich Sie im Gewand
Preise für Gästeführer - Prices for guides

Preise finden sie hier:

Link zu unseren Preisen , Eintrittsgelder etc...

PS Für alles was hier beschrieben wird reichen übrigens Zwei Stunden nie, aber man kann ja nochmal nach Heidelberg kommen und dann sich eine andere Route / Thema aussuchen...... Das Schloß sollte man sich auch noch anschauen...z.B.,

Hier haben Sie nun einen Vorschlag für eine 2-stündige Altstadtführung. Diese kann natürlich auch variiert werden je nach Ihren Interessen. Anfang und Ende beeinflussen die Führung genauso wie die gewählte Route und auch die Zeit die wir bei dem einem oder anderem Objekt verweilen. Wir gehen auch auf Ihre Fragen ein und Zeigen Ihnen auch Objekte die zwar nicht zur üblichen Führung gehören aber evtl. aktuell oder für Sie persönlich interessant sein können.

Daher ist es wichtig, daß Sie sich vorher mit uns absprechen, damit wir Ihre Führung entsprechend planen können. Wir hoffen diese Führung hat Ihr Interesse geweckt, unsere Stadt kennenzulernen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie durch Heidelberg zu begleiten.

Suchen Sie ein restaurant?
disclaimer
Impressum
Führungen die u.a. angeboten werden:

Am Anfang war der Durst.. Kneipen und Gaststätten , Studenten und Nachtschwärmer

Minnesang , Hexenturm und Pfaffen.  Heidelberg im Mittelalter

Heidelberger Ansichten Heidelberg vom Philosophenweg aus gesehen.

Heidelberger Potpourri - Diverse Geschichten und Anekdoten zu Heidelberg und seiner Geschichte

Die Kurfürstliche Residenz, das Heidelberger Schloß

Geschichten in Glas ...

Die Bemp´l Führung

Schupperführungen .....ein bisschen Heidelberg

Fröhliche Sylvesterführung

Symbole und Zeichen

Geschichten aus Glas

Von Bank zu Bank

Von Tunnel zu Tunnel

Von der Kutsche in die Koje

Vom Graben zur Prachtstrasse

Essen, Trinken und Geniessen in Heidelberg
Sie können auch verschiedene Touren kombinieren....

Fragen sie uns und rufen Sie an....

06221-781725

HDFuehrungen@aol.com

Hunger? Durst? folgen sie den Raben
(c) Copyright Isabel Ritter- Göhringer Heidelberg Führungen mit Flair

Updated 1. November 2017